Nach Schuleintritt benötigen Sie

zurück

Vor Schuleintritt

 

Bei allen ambulanten Hilfen nach Schuleintritt (z.B. Spieltherapie, Heilpädagogische Übungsbehandlung bei Teilleistungsstörungen, Gruppentherapien) benötigen Sie eine Kostenzusage des Jugendamts. Dort werden Sie in einem Gespräch individuell beraten und gegebenenfalls an uns weitervermittelt. Ebenso wird die Kostenübernahme geklärt.

 

In vielen Fällen benötigen Sie eine schulische Stellungnahme der Klassenlehrerin (Formular liegt der Schule vor), aus welcher hervorgehen sollte, dass Ihr Kind emotional belastet ist.

 

Bei Legasthenie und Dyskalkulie benötigen Sie das Gutachten eines Kinder- und Jugendpsychiaters, ODER einer speziellen Einrichtung (SPZ, Kinderzentrum etc.). (Bitte beim Jugendamt erkundigen). Bitte informieren Sie sich vorher, wer dieses Gutachten finanziert! (Jugendamt, Krankenkasse). Mit diesen Unterlagen erhalten Sie gegebenenfalls eine Kostenzusage für die Legasthenie- bzw. Dyskalkulietherapie Ihres Kindes.

Hinweis: Sollte bei der Diagnose Ihres Kindes keine eindeutige Legasthenie / Dyskalkulie festgestellt werden, kann evtl. eine Förderung über eine heilpädagogische Übungsbehandlung finanziert werden.

 

 

Jederzeit können Sie sich auch gerne bei einem unverbindlichen, kostenfreien Informationsgespräch persönlich beraten lassen und sich unsere Räume ansehen.